Der erste Post mit Flock

Flickr Photo Jeder Webinteressierte und sein Hund hat in den letzten Tagen schon davon berichtet, und auch ich habe schon ein paar Mal in meiner Randspalte darauf aufmerksam gemacht, dass mit Flock ein neuer Browser im Anmarsch ist. Flock nennt sich einen Social Browser, ist auf Firefox aufgebaut und wendet sich an die fortgeschrittenen Nutzer und Blogger.

Für lange Zeit erlaubte es Flock’s Homepage nur, sich in eine Benachrichtigungsliste einzutragen, natürlich habe ich das alsbald getan… Und schließlich kam heute Nacht die lang erwartete Einladung zum Testen der Vorversion auch zu mir—kurz bevor die Tore endgültig geöffnet wurden, und die Downloadbeschränkungen fielen.

Nun schreibe ich diesen Post in Flock, um ihn gleich über das nachgerüstete XML-RPS-Interface für Textpattern in die Webseite einzustellen. Ich drücke mir die Daumen, dass alles klappt…

Mit Bewertungen werde ich mir auf alle Fälle etwas Zeit lassen, anbetracht des sehr frühen Entwicklungsstandes lasse ich den Entwicklern noch etwas Narrenfreiheit… Das normale Browsen geht natürlich prima, wie man es von Firefox als Basis gewöhnt ist und zu erwarten gelernt hat. Was ich mir hauptsächlich in Zukunft von Flock verspreche ist die Vereinheitlichung der Lesezeichen (“Favorites” in Flock-Sprache) zwischen meinen Browsern zu Hause und auf Arbeit—nie mehr will ich nach einer schonmal besuchten Webseite suchen müssen, weil das Lesezeichen gerade am anderen PC gespeichert ist.

Du liest "Der erste Post mit Flock", eingestellt am 21. Oktober 2005, abgelegt unter Browser & Web, Technologie.